jana_ohrmann_smallGastbeitrag von Jana Ohrmann
Social Media Strategist @ SYZYGY Deutschland.

 

Wir nutzen Social Media, um uns über Gemeinsamkeiten auszutauschen, Freundschaften zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. Das ist der Kerngedanke hinter dem Social Media Game: Networking. Klingt simple. Aber …

Für ein sinnvolles Networking wurden Algorithmen entwickelt, die helfen auf persönliche Interessen und Kontakte einzugehen und wichtige Neuigkeiten zielorientiert auszuspielen. Zumindest ist das die Theorie. Elementar für den Algorithmus ist das Nutzerverhalten: Wie stark und häufig steht man miteinander in Kontakt, wie viele Beiträge sieht ein Nutzer, mit welchen Beiträgen (& Hashtags) interagiert der Nutzer und wie viel Zeit verbringt er auf der Plattform.

Soziale Netzwerke funktionieren nur über Beziehungen — an denen gearbeitet werden muss. Nach der Fokussierung auf Werbung & Reichweite kehrt auch Mark Zuckerberg zurück zu den Ursprüngen:

Source: Facebook

Was macht eine glückliche Beziehung aus?

Drei Kurzgeschichten:
Gut zuhören.

Im Juli 18 wurde die monatliche Storyclash-Auswertung der großen Automarken auf Facebook veröffentlicht. Unser Kunde ist auf Platz 3 — yeah! Das Social Media Monitoring zeigt mit was für Content-Typen wir erfolgreich sind: Neben Enthüllungen und Events sind es die Fanfotos der Community. Auch auf Instagram sind das die Postings mit den meisten Interaktionen. Learning: User Generated Content & die Pflege einer aktiven Community ist ein Schlüssel zum Erfolg.

automotive_germany_july_OG

Zueinander stehen.

Letztes Jahr habe ich den Start eines Online Shops durch Social Media Marketing Insights unterstützt. Die erfolgreichsten Postings, gemessen an Engagement, waren diejenigen, bei denen die Gründerin selbst vor der Kamera steht und die Produkte vorstellt. Learning: Authenticity is the next level. Markenbotschafter sollten auch aus dem eigenen Unternehmen kommen!

Vertrauensaufbau ist ein Prozess.

Angelehnt an Facebooks 10 Year Roadmap haben wir die Channel Strategie für unseren Automobilekunden angepasst und in neue Features übersetzt — zum Beispiel haben wir eine Page Group gegründet. Warum? Eine Facebook-Gruppe aktiviert eine einflussreiche Nischen-Community, bietet ein geschlossenes Forum für gesonderte Inhalte und generiert Gespräche. Vor Veröffentlichung haben wir uns intensiv damit beschäftigt, welche Nische wir mit der Gruppe ansprechen möchten, welche Social Media Ziele (Downloads, Leads, Service, .. ) wir nachhaltig verfolgen, wie die gezielte Mitgliederakquise aussieht und welchen gesonderten Content wir der Page Group-Community bieten (Arbeitsschritte, Technik-Wissen u.v.m.). Wir wussten durch die Research-Phase was in Gruppen abgehen kann, unsere Erwartungen wurden jedoch übertroffen. 1.486 Beiträge, Kommentare und Reaktionen in den letzten 28 Tagen! Das Sentiment ist sehr, sehr positiv. Learning: In der Gruppe finden Dialoge über die Marke statt. Die Community wächst zusammen und liefert sich zusätzlich gegenseitig Inspiration.

Zusammengefasst lässt sich erkennen: Es geht auf Facebook, Instagram & Co genau um diese persönlichen Erfahrungen und den Austausch darüber.

Die Basis, um auf Social Media erfolgreich zu sein, liegt darin,

  • die Zielgruppe zu kennen und gut zuzuhören und ihre Aktivität gezielt einzubeziehen
  • Marken mit authentischen Gesichtern und Geschichten aufzuladen
  • der Community einen Raum zu geben, um sich über ihre Leidenschaften auszutauschen, bei dem die Marke zum aktiven Diskussionspartner wird.

Neben perfektionierter Selbstdarstellung ist also doch wieder Platz für authentischen Content und echte Beziehungen.

Neuer Algorithmus sei Dank. hell yeah. sleep well

Definition Net·wor·king ˈnɛtwøːkɪŋ/

Substantiv, Neutrum [das]

  • das Knüpfen und Pflegen von Kontakten, die dem Austausch von Informationen [und dem beruflichen Fortkommen] dienen.

Related Posts

Follow us: Facebooktwitterlinkedin


Tagged with: