Wie im Mai verkündet wurde, stehen in Österreich früher als erwartet Nationalratswahlen an. Nachdem der Wahlkampf zunehmend in sozialen Medien wie Facebook verlagert wird, haben wir das zum Anlass genommen den Wahlkampf bis zum Wahltermin am 15. Oktober 2017 zu begleiten. Dabei analysieren wir die Interaktionen mit Beiträgen der Spitzenkandidaten, aber auch Interaktionen mit Parteien und die Fanentwicklungen.

Turbulenter Mai

Im Mai ist in Österreichs politischer Landschaft viel passiert. Nach dem Rücktritt von Reinhold Mitterlehner ist Sebastian Kurz an die Parteispitze der ÖVP vorgerückt. Kurz übernimmt den dadurch frei gewordenen Posten als Vizekanzler allerdings nicht – er lässt Wolfgang Brandstetter den Vortritt. Aber auch Eva Glawischnig ist als Bundessprecherin und Klubobfrau der Grünen zurückgetreten. Als Spitzenkandidatin wird Ulrike Lunacek für die Grünen in den Wahlkampf ziehen.

Social Media Stimmungsbarometer

Die vorhin erwähnten Ereignisse schlagen sich auch auf die Performance der Spitzenkandidaten auf Facebook nieder. Vergleicht man die Anzahl an Interaktionen mit Beiträgen von HC Strache, Kurz, Kern und Co. von April und Mai zeigt sich, dass vor allem Sebastian Kurz mit einem + von über 100 % deutlich zulegen konnte. Überraschend ist, dass HC Strache als einziger der Spitzenkandidaten den Mai mit einem leichten Minus im Vergleich zum April abschließt.

Politik Österreich Social Media

Parteien: Kurz-Faktor deutlich sichtbar

Betrachtet man die Performance der einzelnen Parteien, wird deutlich, dass sich Kurz als neuer Partei-Chef äußerst positiv auf die ÖVP auswirkt. Durch Kurz und der mit den Personalrochaden einhergehenden Berichterstattung konnte diese im Vergleich zum April um über 270 % zulegen. Der allgemeine Anstieg an Interaktionen zeigt eines deutlich – der Wahlkampf hat begonnen! Auffällig ist eines: Die Nationalratswahl ist zwar keine Persönlichkeitswahl, die Spitzenkandidaten geben in sozialen Medien aber den Ton an und können deutlich mehr Interaktionen als die zugehörigen Parteien verbuchen.

Österreichs Parteien auf Facebook

Fan-Entwicklung von Spitzenkandidaten und Parteien

Nicht nur an Interaktionen, sondern auch an Fans gemessen liegt Heinz-Christian Strache in Führung. Kern, Kurz und Strolz konnten im Mai allerdings stärker zulegen. Bei den Parteien konnte die SPÖ mit 12 % den stärksten Anstieg verbuchen. In der Grafik wird wiederum Mai mit April verglichen.

Fanentwicklung von Spitzenkandidaten und Parteien

Hinweis: die hohe Prozentzahl bei Ulrike Lunacek entsteht dadurch, dass die dazugehörige Facebook Seite neu in unserem System ist.

Strache polarisiert

Betrachtet man die Beiträge der Spitzenkandidaten im Detail, tritt eines zutage: Strache polarisiert wie sonst niemand. Betrachtet man die absoluten Zahlen an „angry und love Reaktionen“ sieht man, dass dieser vor allem „angry Reaktionen“ in einer überdurchschnittlich hohen Anzahl auslöst. Aber auch hinsichtlich „love Reaktionen“ liegt er in Führung! Diese Zahlen beziehen sich ebenfalls auf Mai 2017 im Vergleich zu April.

Strache polarisiert: er führt hinsichtlich angry und love Reaktionen

Die erfolgreichsten Posts von Strache, Kurz und Kern

Der erfolgreichste Polit-Post im Mai kommt wenig überraschend von Sebastian Kurz. Das Facebook Live Video der Pressekonferenz nach dem Bundesparteivorstand erzielte etwa 31.000 Interaktionen. Strache punktet bei seinen Fans mit einem Video der 1. Mai Kundgebung in Linz – beinahe 16.000 Personen interagieren mit diesem Beitrag. Christian Kern punktet mit einem ironischen Foto als Reaktion auf einen Angriff der ÖVP bei seinen Fans und erntet in den Kommentaren viel Lob dafür. Mit seinem neuen Profilbild erreicht er etwa 13.000 Interaktionen.

Fazit

In diesem Beitrag haben wir den politischen Mai Revue passieren lassen und sind dabei auf die Entwicklung von Interaktionen und Fananzahl der Facebook-Seiten von Spitzenkandidaten und Parteien eingegangen. Angesichts der hohen Interaktionszugewinne der Parteien und Spitzenkandidaten sieht man deutlich, dass der Wahlkampf begonnen hat. HC Strache gibt sowohl an Interaktionen, aber auch an Fans gemessen auf Facebook den Ton an, Kurz und Kern haben aber eine Aufholjagd gestartet und konnten bei allen Kennzahlen deutlicher als Strache zulegen. Das gleiche Bild zeigt sich, wenn man die Parteien untereinander vergleicht: auch hier konnten SPÖ und ÖVP deutlicher als die FPÖ zulegen, auch wenn diese in Führung liegt.

Related Posts

Follow us: Facebooktwitterlinkedin


Tagged with: