Mit einem beachtlichen Interaktions-Sprung nach vorne schafft es Blick aufs Podest des Storyclash-Rankings

Den beiden Ringier-Titeln Energy Schweiz und Blick gelingt im Juni je eine beachtliche Interaktionssteigerung. Energy festigt den zweiten Platz mit knapp 32 Prozent mehr Interaktionen gegenüber dem Vormonat. Die Radio-Gruppe ist damit allein auf weiter Flur: Swissmeme scheint aktuell uneinholbar, Verfolger Blick fehlen noch weit über 1,5 Millionen Interaktionen.

Dennoch: auch das Boulevard-Blatt hat im Juni eine beachtliche Steigerung vollzogen. Im Gegensatz zum Tamedia-Konkurrent20 Minuten, der zwar auf Facebook dominiert, auf Instagram hingegen (verhältnismässig) schwach performt, fährt Blickmehrgleisig. Dies zahlt sich nun aus, der Reichweiten-Primus wird hinter sich gelassen.

Und 20 Minuten droht im Ranking weiteres Ungemach aus dem Hause Ringier: Das auf Instagram spezialisierte Jugendmedium Izzy holt auf und liegt nur noch gut 170’000 Interaktionen hinter dem führenden Schweizer Newsportal.

Islam und Doppeladler

Bei den Top-Posts (Artikel) zeigt sich einmal mehr, welche Themen in den Sozialen Medien aktivieren und funktionieren: Migration und Islam. Am besten schnitt Le Temps mit einem Artikel über das österreichische Vorgehen gegen radikale Islamisten ab. Moscheen-Schliessungen und Imam-Ausweisungen waren die Folge, über die auch die NZZ (Platz 8) Interaktions-wirksam berichtete. Dominierend zudem die Debatte um den Doppeladler-Jubel von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri: Gleich drei Artikel in den Top 10 widmen sich mit dem Serbien-Spiel und den vieldiskutierten Folgen.

Auch beim zweitplatzierten Artikel der NZZ geht es um die negativen Folgen der Zuwanderung. Und selbst Swissinfo steuert ein Einwanderungsthema zu den Top 10 bei: Einem Briten wurde der Schweizer Pass verwehrt, weil er die Walliser Herkunft des Raclettes nicht kannte. Statt rotem Pass gab es rote Köpfe in den Sozialen Medien – denn bis auf diesen käsigen Fauxpas scheint nichts gegen eine Einbürgerung des dreisprachigen Vorzeigebürgers gesprochen zu haben.

Bei den Bilder-Posts dominiert weiter Swissmeme nach Belieben. Und ist ganz auf die WM eingestellt. Das ist kein Zufall, denn für Betreiber Zeki Bulgurcu bedeuten die Spiele nicht nur Vergnügen, sondern auch viel Arbeit. «Ich schaue Zuhause. Ich sitze parallel zum Match am Laptop und mache entsprechende Memes zu lustigen Situationen oder erwähnenswerten Momenten», sagt er zu 20 Minuten. Die Meme-Aktualität zur Weltmeisterschaft erklärt auch, wieso es Swissmeme gelungen ist, im Juni nochmals 34 Prozent zuzulegen.

Das österreichische Start-up Storyclash erfasst die soziale Interaktion mit Medieninhalten. Jeden Monat zeigt das Social News Ranking, welche Medienanbieter wie abgeschnitten haben und welches die Beiträge mit den meisten Interaktionen waren. Die Werbewoche publiziert das Ranking in der Schweiz exklusiv. (hae)

 

Anmerkung: Manche Beiträge sind bereits älter als der betreffende Monat, erzielen aber dennoch genügend Interaktionen im entsprechenden Zeitraum, um im Ranking gelistet zu werden.

Über Storyclash

Storyclash ist ein Social Media Monitoring-Tool für Online-Medien, Agenturen und Marken, welches in Echtzeit die Verbreitung von Inhalten in sozialen Netzwerken anzeigt. Dabei wird erfasst, wie häufig sowohl die eigenen Beiträge – als auch jene von beliebig vielen Mitbewerbern – geteilt, geliked und kommentiert werden. Zusätzlich erkennt Storyclash innerhalb von Minuten virale Beiträge auf der ganzen Welt und ermöglicht dadurch eine schnelle Reaktion auf Trends. So kann ein Maximum an Reichweite und Relevanz in den sozialen Netzwerken erzielt werden.

Start Now!

Related Posts

Follow us: Facebooktwitterlinkedin


Tagged with: